Viren und Trojaner sind einfach nicht aus der Welt zu schaffen. Und deshalb werden wir auch in Zukunft noch Anti-Viren-Software brauchen. Die gute Nachricht ist, dass es eine Vielzahl an guten Anbietern gibt und einige sogar gratis sind.

Kaspersky Internetsecurity

Auch wenn diese Software in einem Land entstanden ist, das für nicht wenige Cyberangriffe bekannt ist, sind sich Experten dennoch einige, dass Kaspersky derzeit den besten Schutz vor Viren und Trojanern bietet. Es findet in Tests regelmäßig die meisten Viren und hat die wenigsten Fehlalarme.

Norton /Symantec

Der Oldtimer war lange Zeit verschrien, Systeme langsamer zu machen und praktisch uninstallierbar zu sein, doch das hat sich geändert. Norton hat zu alter Klasse zurück gefunden und gehört zu den Top-Programmen was Anti-Virus-Software betrifft. Es könnt lediglich noch etwas schneller sein.

Bitdefender

Diese Software hat sich im Laufe der Jahre einen Spitzenplatz erobert und das zu Recht. Sie ist einfach zu installieren und hält sich was Fehlalarme angeht in Grenzen. Als Paket kann man damit auch seine Smartphones und Tablets schützen.

Avast Free Antivirus

Bei Tests schneidet Avast regelmäßig besser ab als viele kostenpflichtige Versionen, vor allem was das Erkennen von Viren und Malware betrifft. Leider hat man noch immer das Gefühl, dass Avast das System etwas lahm legt, und auch die Falscherkennungen sind nicht weniger geworden.

Microsoft Windows Defender

Wer ein neues Windows-System hat bekommt gleiche den eigenen Virenscanner mit geliefert. Der Defender macht seinen Job ordentlich, wenn auch nicht so überragend wie die Klassenbesten. Hervorragend ist die Firewall, die denn Rechner wirksam vor Angriffen schützt. Allerdings lässt er sich auch bei der Installation bekannter Software gerne etwas Zeit mit der Überprüfung.

F-Secure

Auch bei F-Secure ist man auf der sicheren Seite, was einen grundlegenden Schutz vor Angriffen und Viren angeht. Minimal sind auch die Unterschiede zu den Mitbewerber was Geschwindigkeit und Fehlalarme betrifft.