Autos werden längst nicht mehr mechanisch gesteuert sondern sind auch bei günstigen Modellen von einer Menge Elektronik abhängig. Und so müssen Automechaniker auch nicht nur wissen, wie einen einen Reifen oder das Öl wechseln, sondern auch, wie sie einen Sensor überprüfen oder eine neue Software einspielen. Als Fahrer wissen wir gar nicht wirklich, wie viele Teile des Autos von der Computersoftware gesteuert werden.

Software bremst und lenkt

Wenn man auf die Bremse drückt, heißt das nicht dass auch sofort die Bremsbacken auf die Scheiben gepresst werden. Vielmehr steuern Programme den Druck der Bremsen, und ein ABS-Programm sagt, wann diese wieder gelöst werden. Auch beim Lenken wird per Software das einschlagen des Lenkrades optimiert.

Klimaanlage, Musik, Radio, Internet

Was früher ein Autoradio mit Kassettenplayer war, ist heute ein Entertainmentsystem mit Navigation, Spracherkennung und rundum-Sound. Hier ist alles digitalisiert und zu einem großen Teil automatisiert. Auch die Belüftung ist per Software gesteuert, was führen kann, wie man bei Audi gesehen hat, als die Klimaanlage heiß lief. Per Internet kann danke GPS und Notfallsoftware auch automatisch Hilfe gerufen werden.

Motorleistung

Die wohl komplizierteste Software bei Autos ist die, die die Motorleistung steuert und optimiert. Diese Programm sind auch auch die am besten gehüteten Geheimnisse der Autohersteller, weil sie über Verbrauch und bei den neuen Elektroautos auch über Leistungsfähigkeit und Reichweite entscheiden. Wer die beste Software hat, spielt eher vorne mit als wer die besten mechanischen Teile hat.

Diagnose-Software

Wenn es ein Problem am Auto gibt, wird es nicht automatisch auf eine Hebebühne gestellt, sondern an ein Datenkabel angeschlossen. Nur so kann man feststellen, was im Argen liegt, ob Teile verschlissen sind, die Abgaswerte eingehalten werden oder ein Bug Teile der Software lahm gelegt hat. Über solche Diagnose-Anschlüsse können dann auch Software-Update eingespielt werden, die zum Beispiel die Motorleistung verbessern oder neue Lichtszenarien im Innenraum schaffen können.